Youtube
Folgen Sie uns auf  

Welche Möglichkeiten der Lippenvergrößerung gibt es?

Lesezeit: 3 Min.

Mit verschiedenen Maßnahmen lassen sich Lippen optisch oder faktisch vergrößern

Zu dünne oder nicht symmetrische Lippen rufen bei vielen Menschen, vor allem Frauen, den Wunsch hervor, die Lippen vergrößern zu lassen. Im Alter verlieren die Lippen außerdem an Fülle und Volumen und werden dünner.

Für einen kurzzeitigen Effekt lassen sich die Lippen mit verschiedenen Tricks und Techniken so schminken, dass sie größer wirken, jedoch Fülle und Volumen bringt das nicht zurück. Dennoch lässt sich auf die sanfte Art mit Make-up, Permanent Make-up oder auch mit Peelings einiges erreichen.

Werden die Lippen mit einem Lippen-Konturstift leicht außerhalb der eigentlichen Grenze des Lippenrots umrandet, werden sie optisch vergrößert. Ein eher heller Lippenstift lässt die Lippen zusätzlich optisch voller wirken.

Die Umrandung der Lippenkonturen kann auch mittels Permanent Make-up durchgeführt werden und wird dabei als feine Linie um die Lippen herum tätowiert.

Auch ein regelmäßiges Lippenpeeling kann helfen, die Lippen größer und voller aussehen zu lassen. Viele Hautärzte bieten dieses Lippenpeeling mit Fruchtsäuren an. Es regt die Durchblutung an und ermöglicht der Haut, wieder etwas mehr Feuchtigkeit zu speichern. Der Effekt hält jedoch nur so lange an, wie die Peelings regelmäßig durchgeführt werden.

Eine weitere Alternative ist das Lasern. Es wirkt nach einem ähnlichen Prinzip wie das Peeling, jedoch wirkt es tiefer in den Hautschichten und hat daher einen stärkeren und länger anhaltenderen Effekt. Beim Lasern der Lippen wird die Haut rund um Mund und Lippen mit dem Laser abgeschliffen. Sie verjüngt sich dadurch im biologischen Sinne um etwa 10 bis 15 Jahre. Die Haut wird dadurch besser durchblutet und bindet wieder mehr Feuchtigkeit, wodurch die Lippen etwas fülliger und voluminöser werden. Zugleich verschwinden auch Fältchen, die sich rund um den Mund gebildet haben, der Vergrößerungseffekt der Lippen ist jedoch nicht sehr groß.

Um die Lippen über einen längeren Zeitraum hinweg deutlich zu vergrößern, ist daher entweder eine Injektionsbehandlung oder ein plastisch-chirurgischer Eingriff notwendig. Bei beiden Varianten gibt es verschiedene Methoden, mit denen die Lippen dauerhaft vergrößert werden können.

Injektionsbehandlungen

Mit Hilfe von Injektionsbehandlungen lassen sich die Lippen über einen längeren Zeitraum hinweg vergrößern. Die Behandlung ist umgangssprachlich als „Lippen aufspritzen lassen“ bekannt. Bei der Injektionsbehandlung werden entweder Hyaluronsäure, Kollagen oder Eigenfett verwendet.

Mit einer sehr dünnen Nadel werden die natürlichen Substanzen unter örtlicher Betäubung in die Lippen gespritzt. Je nach Menge des eingespritzten Füllmittels werden die Lippen vergrößert, für normalgroße Lippen ist eine Menge von etwa einem Milliliter Hyaluronsäure ausreichend.

Die Prozedur dauert etwa eine Stunde, muss jedoch etwa alle 6 bis 12 Monate wiederholt werden, weil das eingespritzte Füllmaterial mit der Zeit vom Körper absorbiert wird und so die Wirkung nachlässt.

Plastisch-chirurgische Eingriffe

Auch verschiedene plastisch-chirurgische Eingriffe sind geeignet, um die Lippen wieder voller und voluminöser zu machen. So können zum Beispiel mit einem Lippen-Lifting, das oft in Form eines Fadenliftings durchgeführt wird, die Lippen gestrafft werden. Dieser Eingriff wird in örtlicher Betäubung durchgeführt und ist schonend, da er ohne Schnitte auskommt.

Eine Schönheitsoperation an der Lippe mit Schnitt ist ebenfalls möglich, um die Kontur des Mundbereiches zu bessern.

Eine weitere Alternative zur Lippenvergrößerung ist das Einsetzen eines Lippenimplantats. Dazu wird ein Implantat aus körpereigenen oder synthetischem Material in die Lippen eingesetzt und sorgt dort für einen dauerhaften Vergrößerungseffekt, der so lange anhält, bis das Implantat gegebenenfalls entfernt wird. Als körpereigene Substanz wird hier meist Lederhaut genutzt oder es wird ein Implantat aus AlloDerm® verwendet. Dieses Material besteht aus menschlichem Gewebe aus Spenderhaut und wurde ursprünglich für die Behandlung von Verbrennungen entwickelt. In Europa ist der Einsatz von AlloDerm®-Implantaten jedoch noch eher selten.

Zu den synthetischen Materialien, die als Lippenimplantate verwendet werden, gehören Silikonfäden oder Implantate aus medizinischem Gore-Tex®. Mit diesen Methoden ist der an längsten währende Erfolg gewährleistet. Jedoch besteht bei synthetischen Implantaten die Gefahr, dass das Implantat vom Körper abgestoßen wird oder dass es als festes Implantat im Körper wandert und damit das Ergebnis verfälscht und entfernt werden muss.



Letzte Aktualisierung am 14.10.2016.
War dieser Artikel hilfreich?