Folgen Sie uns auf  

Lidstraffung, Lidkorrektur, Augenlidstraffung (Blepharoplastik) 

Lesezeit: 4 Min.

Lidplastiken sind kleine Eingriffe mit großer Wirkung und lassen die Augenpartie frischer und jünger aussehen.

Welche Möglichkeiten bietet mir die Lidstraffung?

Die Haut an den Augenlidern ist besonders dünn und zart. Der Alterungsprozess lässt sich an dieser Stelle häufig am schnellsten erkennen. Er wird unterstützt durch häufiges Sonnenbaden, eine ausgeprägte Mimik oder entsprechender Veranlagung.

Die Folgen des Elastizitätsverlustes von Haut und Muskeln sind typische Alterserscheinungen wie Fältchen, Schlupflider (hängende Oberlider) oder sog. Tränensäckchen (Vorwölbung des Fettgewebes). In ausgeprägten Fällen kann es durch das umgebende Fettgewebe des Auges auch zu einer Gesichtsfeldeinschränkung kommen.

Häufig sind die Oberlider –allerdings oft genug auch die Unterlider –betroffen.

Durch die Lidstraffung werden überschüssige Haut-, Muskel- und Fettpölsterchen entfernt. Das ist am Ober- und auch am Unterlid möglich. Die Augenpartie und somit das gesamte Gesicht wirken anschließend frischer und jünger.

Die Operation erfordert viel Feingefühl. Die Gefahr besteht vor allem darin, zu viel oder zu wenig Haut zu entfernen, was ein optimales Ergebnis beeinträchtigen kann.

Was muss ich vor der Operation beachten?

Um das Operationsrisiko möglichst gering zu halten, beachten Sie folgende Verhaltensrichtlinien:

  1. Fragen Sie Ihren Arzt, welche Medikamente Sie bis zur Operation weiterhin einnehmen dürfen. Medikamente, die die Blutgerinnung verzögern, müssen in der Regel 14 Tage vor der Operation abgesetzt werden. Zu den gerinnungshemmenden Substanzen gehören einige Schmerzmittel, u.a. Aspirin.

  2. Nikotin führt zu einer verminderten Durchblutung der Organe. Im Operationsbereich kann es deshalb zu einer Durchblutungsstörung kommen. Zusammen mit Medikamenten zur Empfängnisverhütung (Antibabypille) steigt das Risiko der Bildung von Blutgerinnsel. Verzichten Sie bereits zwei Wochen vor dem Eingriff und für die Zeit der Wundheilung nach dem Eingriff auf den Nikotinkonsum.

Was passiert bei der Operation?

Die Operation wird in der Regel ambulant und in örtlicher Narkose und Dämmerschlaf durchgeführt. Auf Wunsch kann sie auch stationär und in Allgemeinnarkose durchgeführt werden. Die notwendigen Voruntersuchungen werden am Vortag Ihres Termins in der Klinik durchgeführt. Sie können die Voruntersuchungen auch im Vorfeld von Ihrem Hausarzt durchführen lassen. Vor der Operation bespricht der Anästhesist (Narkosearzt) mit Ihnen die Narkose. Er ist während der gesamten Operation anwesend und steuert diese.

Die Operation dauert ca. 45 Minuten pro Auge, wenn Ober- und Unterlid korrigiert werden. Natürlich kann in einzelnen Fällen die Operation auch länger dauern.

Vor der Operation zeichnet der Arzt den Hautüberschuss auf der Haut auf. Bei der Unterlidstraffung verläuft die Schnittführung unterhalb der Wimper des Unterlides. Bei der Oberlidstraffung  verläuft die Schnittführung in den natürlichen Hautfalten des Oberlids. Die Hautschnitte werden manchmal erweitert, wenn auch Lachfältchen und Krähenfüsse operativ beseitigt werden sollen.

In manchen Fällen ist eine Straffung auch ohne äußeren Hautschnitt möglich (transkonjunktivale Straffung), die dann durch Zugang von der Unterlidinnenseite aus erfolgt. Diese Methode kann angewendet werden, wenn Sie ausschließlich an Tränensäcken ohne Hautüberschuss leiden.

Nach der Operation werden die Schnitte durch sehr feine Nähte intrakutan (also von außen nicht sichtbar) genäht, um ein möglichst optimales Ergebnis zu erzielen.

Welche Komplikationen können durch die Operation auftreten?

Keine Operation ist ohne Risiko. Auch bei größter Sorgfalt können während oder nach dem Eingriff Komplikationen auftreten.

Nach der Operation kann es zu folgenden Komplikationen kommen:

  • Blutergüsse: In aller Regel bilden Sie sich wieder von alleine zurück. In seltenen Fällen kann eine bleibende Hautverfärbung die Folge sein. Selten kommt es zu Nachblutungen und Blutergüssen mehrere Tage nach der Operation. Noch seltener wird dann eine operative Blutstillung notwendig.

  • Reizung der Bindehaut oder der Hornhaut: z.B. durch Desinfektionsmittel oder Austrocknung

  • Schwellungen: Bindegewebe und Fettkörper können anschwellen und schmerzhaft sein. Oft reichen kühlende Maßnahmen aus. Manchmal ist eine medikamentöse Behandlung nötig.

  • Wundränder weichen auseinander: Bei mechanischer Belastung können die Wundränder auseinanderweichen. Dadurch kann die Narbenbildung ungünstig verlaufen und in seltenen Fällen wird eine Narbenkorrektur erforderlich.

  • Infektionen im Wundgebiet sind selten. Infektionen führen oft zu einer verzögerten Heilung der Wunden.

  • Die Ausprägung von Narben ist von Patient zu Patient anlagebedingt unterschiedlich. Bei entsprechender Veranlagung können bei äußeren Schnitten wulstige, dicke, verfärbte und schmerzhafte Narben (Keloid) entstehen. Solche Narben erfordern manchmal einen Korrektureingriff. Im Regelfall verschwindet die natürliche Rötung einer frischen Naht in 2-3 Wochen.

  • Überkorrektur: Übermäßige Hautentfernung oder Zug durch ungünstige Narbenbildung können zu einer Störung des Lidschlusses oder des Tränenflusses führen. Bei anhaltender Störung muss operativ nachkorrigiert werden.

  • Augentrockenheit: eine bleibende Augentrockenheit kann durch Augentropfen gemildert werden.

  • Augenschädigung: es sind Einzelfälle (extrem selten) beschrieben, bei denen es durch Verletzung des Auges zur Erblindung gekommen ist.

Worauf muss ich nach der Operation achten?

  • Nehmen Sie sich die nötige Zeit, um sich von der Operation zu erholen. Sie sollten etwa eine Woche zur Genesung nach dem Eingriff planen.

  • Stehen Sie möglichst frühzeitig nach der Operation auf, um die Bildung von Blutgerinnsel zu vermeiden. In den ersten Tagen nach der Operation sollten Sie die meiste Zeit mit erhöhtem Oberkörper im Bett verbleiben und sich viel Ruhe gönnen.

  • Kompressen können nach bereits sehr kurzer Zeit entfernt werden. Eine Eisbrille verschafft Linderung. Legen Sie die Eisbrille nie direkt auf die Lider auf, um die frischen Nähte zu schonen. Versuchen Sie in den ersten drei Tagen nach der Operation die Eisbrille häufig anzuziehen.

  • Ein leichtes Brennen der Augenlider und eine Spannung in der Augenregion (durch die Schwellung) nach der Operation sind normal. Schmerzen können Sie mit Medikamenten lindern. Die Schwellung vergeht in der Regel innerhalb der ersten Woche nach der Operation.

  • Zwei Tage nach der Operation dürfen Sie in Maßen Lesen und Fernsehen.

  • Wenn Sie Kontaktlinsen tragen, spricht nichts dagegen, diese nach der Operation zu tragen. Lediglich beim Einsetzen der Kontaktlinsen müssen Sie sehr vorsichtig sein, um keinen Zug auf die Wundränder auszuüben.

  • Zehn bis 14 Tage nach der Operation werden die Hautfäden entfernt.

  • Nach Entfernung der Fäden können Sie Ihre Augenlider wieder waschen.

  • Verzichten Sie ca. 2 Wochen auf jede körperliche Anstrengung, insbesondere auf Sport. Besprechen Sie dies mit Ihrem behandelnden Arzt.

  • Vermeiden Sie die direkte Sonnenbestrahlung der Narben (bei äußeren Narben), da sich diese dadurch bräunlich verfärben können. Prinzipiell sollten Sie die ersten acht Wochen auf Sonnenbäder verzichten. Durch eine Sonnenbrille schützen Sie Ihre Augen.

Wie sind die Erfolgsaussichten?

In den Händen erfahrener Spezialisten sind die Erfolgsaussichten sehr gut. Sie hängen auch von Ihrer körperlichen Verfassung ab (Allgemeinzustand, Hautzustand, etc.). Eine realistische Erwartung bewahrt Sie vor Enttäuschungen. Feine Lachfältchen im Unterlid und seitlich zur Schläfe können auch nach der Operation sichtbar sein.

Gestraffte Lider lassen sich in der Regel besser schminken. Bei realistischer Erwartung sind die Patienten in der Regel mit dem erreichten Ergebnis zufrieden.



Letzte Aktualisierung am 19.11.2015.
War dieser Artikel hilfreich?

Fragen, Antworten und zusätzliche Informationen zu Augenlidkorrektur

 
sagt Ralle88Memper   vor 11 Tage  1619

Hallo CoCap10hofer,

auch bei unserer Tochter wurde BPES diagnotiziert. Habt ihr eure OP bereit hinter euch? Wo habt ihr es gemacht und wie ... mehr

 
sagt Paulaprag   vor 26 Tage  12

Versuchen Sie in Trier, die Adresse ist sicher.

 
sagt blixa   vor 29 Tage  55

Hi,wann warst Du operiert wenn ich fragen darf?Weil, hier sehr grosse Rolle Geduld spielt.Ich bin 3.05.016 operierrt und jetzt kommen die positive ... mehr

Alle Beiträge anzeigen: Lidkorrektur » Augenlidkorrektur

Stellen Sie Ihre Frage

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)
Bitte wählen Sie ein passendes Forum aus.
Bitte geben Sie einen Titel für Ihre Frage oder Anmerkung ein.


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

12 Fragen zu Augenlidkorrektur
Schönheitschirurg für Lidkorrektur
Portrait Dr. med. Julia Berkei, Praxis für Plastische Chirurgie, Frankfurt am Main, Frankfurt am Main, Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie Dr. J. Berkei
Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie
in 60313 Frankfurt am Main
Portrait Dr. med. Edwin J. Messer, Fronhofklinik, Praxis Dr. E. J. Messer, Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Bad Dürkheim, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie Dr. E. Messer
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
in 67098 Bad Dürkheim
Portrait Dr. med. Rainer Krein, Klinik SEE-ÄSTHETIK am Bodensee, Klinik für Plastische Ästhetische Chirurgie, CH-Kreuzlingen, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie Dr. R. Krein
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
in 8280 CH-Kreuzlingen
Alle anzeigen Zufall
Kurzbeschreibung Lidkorrektur

OP-Dauer
ca. 45 Minuten

Narkose
in der Regel örtliche Betäubung und Dämmerschlaf

Klinikaufenthalt
in der Regel ambulant

Nachsorge
2 Wochen kein Sport, Schutz vor der Sonne

Gesellschaftsfähig
nach 8-10 Tagen


Vor der Oberlidstraffung hängendes Lid


Vor der Oberlidstraffung hängendes Lid