Youtube
Folgen Sie uns auf  

Shiatsu

Lesezeit: 1 Min.

Shiatsu - diese fernöstliche Anwendung heißt übersetzt "Fingerdruck"

Shiatsu, übersetzbar mit dem Begriff Fingerdruck, entstammt aus den traditionellen chinesischen und japanischen Gesundheitslehren. Als Körpertherapie können mit Shiatsu unter anderen eine neue Achtsamkeit für sich und den Körper erreicht werden, sowie innere Blockaden zur Auflösung gebracht und damit die Selbstheilungskräfte des Menschen zu einer höheren Aktivität angetrieben.

Unter der Betrachtung der Ganzheitlichkeit von Körper, Geist und Seele, werden ähnlich wie bei der Akupunktur die Energiebahnen (Meridiane) angesprochen, und durch unterschiedlichen Druck mittels der Finger wieder zu einem freien Fluss angeregt. Befinden sich im „Qi“ Störungen und Blockaden, so können sich verschiedene Erkrankungen und Beschwerden beim Menschen einstellen, die sowohl seelischer als auch körperliche Natur sein können.

Shiatsu in der Anwendung


Shiatsu wird mit viel Ruhe und Bedacht ausgeführt, wobei besonders auch die Berührungen ein wichtiger Inhalt sind. Sich lösen wird so im doppelten Sinne zum Bestandteil dieser Druckmassage, die im Ablauf etwas an die der Akupunktmassage erinnert. So werden verschiedene Körperpunkte (Meridiane) mit leichtem bis stärkerem Druck massiert, was zumeist bis zu einer Stunde Zeit in Anspruch nimmt. Besondere Anwendung findet diese Massage bei seelischer Überlastung, wie etwa bei beruflichem oder privatem Stress, Schlafstörungen, bei Beschwerden des Bewegungsapparates oder auch bei Menstruationsbeschwerden und zahlreiche weitere Krankheitsbilder.

Shiatsu und die Wirkung


Shiatsu zeigt sich bei einer längeren Anwendung als hilfreich bei der Harmonisierung des Körpers und des Geistes, fördert die Durchblutung der Haut und des Gewebes, sowie unterstützt die Vorgänge der Atmung, des Blutkreislaufes oder auch der Verdauung. Zumeist sind mehrere Termine nötig, um mit Shiatsu eine wesentliche Verbesserung im Allgemeinzustand erreichen zu können. Viele Menschen gehen unterstützend auch zu einem Psychologen oder auch Physiologen, wobei hier der entscheidende Faktor darin liegt, wie stark die Beschwerden oder Störungen sind.

Extra-Tipp


Da es sich um weitaus mehr als nur irgendeine Massageform handelt, kann man mit Shiatsu tatsächlich zu einem veränderten Körper-und damit Lebensgefühl kommen. Achtsamkeit, Harmonisierung und das Zulassen von Berührungen entstammen den traditionellen Weisheiten aus Asien. Diese mit Shiatsu zu erlernen ist fast schon eine Lehre für sich.


Letzte Aktualisierung am 29.07.2015.
War dieser Artikel hilfreich?
Schönheitschirurg
Portrait Dr. med. Reinhard Titel, Plastische Chirurgie Wiesbaden, Medical Point Welfenhof, Wiesbaden, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie Dr. R. Titel
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
in 65189 Wiesbaden
Portrait Dr. med. Olaf Kauder, Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie Dr. Kauder, Berlin, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie Dr. O. Kauder
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
in 10707 Berlin
Portrait Priv. Doz. Dr. med. Klaus J. Walgenbach, Plastische und Ästhetische Chirurgie am Universitätsklinikum, Universitätsklinikum Bonn Frauenklinik, Bonn, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie Priv. Doz. Dr. K. Walgenbach
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
in 53127 Bonn
Alle anzeigen Zufall