Youtube
Folgen Sie uns auf  

Saugpumpenmassage

Lesezeit: 2 Min.

Saugpumpenmassage - eine andere Art Schröpfen

Die Saugpumpenmassage ist eine Mischung aus dem Schröpfen und der Massage, und wird überwiegend für die Behandlung von Cellulite, dem Fettabbau, sowie zur Drainage der Lymphen eingesetzt.

Für diese Massageform wird ein spezielles Gerät verwendet, das mittels eines Schlauches, einem Kompressor und einer Saugschale, die verschiedenen Körperstellen massiert. Hierbei wird der Masseur unterschiedliche Saugglocken am unteren Ende des Schlauches aufsetzen und diese auf die zu behandelnde Stelle anbringen. Sorgfältigkeit ist hier gefragt, denn die Anpassung der Saugglocken auf die Massageregionen ist für den Erfolg der Saugpumpenmassage mehr als wichtig.

Die Saugpumpenmassage in der Anwendung


In der Anwendung bedarf die Saugpumpenmassage etwas Vorbereitung. Das Gerät und die Saugglocken müssen hierbei bereit gestellt sein, und je nach der zu behandelnden Region auch eine Massageliege oder ein Massagestuhl. Je nach dem wo die Saugpumpenmassage angewendet werden soll, kann man diese auch auf dem Boden liegend durchführen. Während der Behandlung hat der Masseur die Möglichkeit die unterschiedlichen Saugstärken der Pumpe zu variieren. Ein wichtiger Aspekt, da es verschiedene Hautstärken am Körper gibt, die man nicht alle gleich mit starkem Saugeffekt behandeln kann. Nachdem die Saugglocken aufgesetzt sind, wird der Masseur das Gerät einschalten und die Saugpumpenmassage beginnt. Durch den Ansaugeffekt der Pumpe entsteht ein Vakuum, das sichtbar die Haut anheben kann. Nach zu nach werden dann alle Stellen, wie etwa der Rücken, die Arme und Beine oder auch der Po und der Bauch behandelt. Je nach dem, ob man nur eine Teilkörperbehandlung oder auch eine Ganzkörperbehandlung durchführt, kann die Saugpumpenmassage bis zu 60min dauern. Für einen sicht-und fühlbaren Erfolg der Behandlung sind allerdings mehrere Termine nötig und auch empfehlenswert.

Die Saugpumpenmassage und ihre Wirkung


Durch den Vakuumeffekt werden bei der Saugpumpenmassage die Durchblutung und die Entschlackung angeregt. Beides Aspekte, die gerade bei einer bestehenden Bindehautgewebsschwäche (Cellulite) gute Erfolge aufzeigen. Zudem werden die Selbstheilungskräfte des Körpers verstärkt aktiviert und der blockadenfreie Fluss der Lymphdrüsen angeregt. Nicht krankhafte Wasseransammlungen können somit zu einem Abtransport gebracht werden, was wiederum für eine neue Leichtigkeit in den Armen oder Beinen sorgen kann. Verzichten sollte man allerdings auf eine derartige Massage an Stellen, die von Besenreisern belastet sind, da diese noch verstärkt werden würden.

Extra-Tipp


Ein Saugpumpenmassagegerät ist auch für Zuhause erhältlich. Viele Frauen setzen übrigens die Saugpumpenmassage an der Brust ein, um diese besser zu durchbluten und die Straffheit zu bewahren. Die Hoffnung durch diese Massage an der Brust für ein Wachstum sorgen zu können, sollte man allerdings nicht hegen, denn auch durch eine Saugpumpenmassage wird aus einer 75B-Brust keine 90D-Brust werden. Wohltuend ist diese Massage allerdings auf jeden Fall.


Letzte Aktualisierung am 29.07.2015.
War dieser Artikel hilfreich?
Schönheitschirurg
Portrait Dr. Pejman Boorboor, Plastische Chirurgie Hannover, Hannover, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie Dr. P. Boorboor
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
in 30655 Hannover
Portrait Dr. med. Wiltrud Meyer, Fort Malakoff Klinik Mainz, Mainz, Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie Dr. W. Meyer
Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie
in 55116 Mainz
Dr. U. Albers
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
in 56068 Koblenz
Alle anzeigen Zufall
Verwandte Themen