Youtube
Folgen Sie uns auf  

Nachkorrektur Knorpel verrutscht

9 Beiträge - 594 Aufrufe
?
fwilhelm  fragt am 22.12.2014
Sehr geehrter Herr Dr. Marsch,

ich hatte nach mehr als 20 Jahren eine Nachkorrektur der Nase, in der der Nasenrücken mit Knorpel aus der Nasenscheidewand aufgefüllt wurde. Leider ist der Knorpel verrutscht. Kann hier erneut korrigiert werden? Ich habe sehr große Sorge!!

Danke im Voraus für Ihre Antwort!!

MfG
FW
 
fwilhelm  sagt am 22.12.2014
Noch eine Zusatzfrage: Kann man diese Korrektur dann auch bei geschlossenen Zugang vornehmen. Diesmal wurde offen operiert. Danke!
Portrait Dr. med. Jürgen Marsch, Arzt befindet sich im Ruhestand, Bitte wenden Sie sich an Dr. Holger Marsch, Praxisklinik im Girardet-Haus, Essen, Essen, HNO-Arzt, Facharzt für HNO (Hals, Nase, Ohren)
Dr. Marsch  sagt am 25.12.2014
Hallo Friedrich-Wilhelm,
selbstverständlich kann man einer erneute Nachkorrektur durchführen: innerhalb der ersten 4 Wochen nach der letzten Op oder dann erst frühestens nach 6 Monaten!
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Marsch
Portrait Dr. med. Jürgen Marsch, Arzt befindet sich im Ruhestand, Bitte wenden Sie sich an Dr. Holger Marsch, Praxisklinik im Girardet-Haus, Essen, Essen, HNO-Arzt, Facharzt für HNO (Hals, Nase, Ohren)
Dr. Marsch  sagt am 25.12.2014
Es ist sogar sinnvoll, die Nachkorrektur geschlossen durchzuführen, da dann das Risiko minimal ist, dass sich der Knorpel erneut verschiebt! Dabei muss zunächst der verschobene Knorpel entfernt und evtl. nach Behandlung erneut eingesetzt werden. Ggf. muss ein Knorpelstreifen aus der Nasenscheidewand entfernt oder ein Fremdknorpelstreifen eingesetzt werden.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Marsch
 
medsi  sagt am 21.05.2015
Guten Tag Dr. Marsch,
ich hatte eine Rhinoplastik im letzten Jahr und jetzt allerdings 2 unterschiedliche Nasenlöcher.
Mein Arzt riet mir zu einer Knorpeltransplantation aus der Scheidewand.
Können Sie mir vllt sagen, was ich mir darunter vorzustellen habe? wie sind die Schnitte, werden die Fäden gezogen werden müssen oder sind sie resorbierbar?
wie groß wäre eine schwellung und wie lange bis alles wieder normal ist?

Schon mal vielen lieben Dank für die Antwort!!
Portrait Dr. med. Holger Marsch, Praxisklinik im Girardet-Haus, Klinik für Kopf-Hals-Chirurgie und Plastische Operationen, Essen, HNO-Arzt, Facharzt für HNO (Hals, Nase, Ohren)
Dr. Marsch  sagt am 21.05.2015
Guten Tag medsi,

warum für eine Angleichung der Nasenlöcher eine Knorpeltransplantation notwendig sein soll, erschließt sich mir nicht. Allerdings operiere ich ausschließlich minimal-invasiv, bei offenen Rhinoplastiken gibt es vermutlich auch solche Techniken. Zu denen kann nicht aber keine Auskunft geben.
Nun wundere ich mich, dass Ihr Operateur Ihnen das nicht erklären konnte. Vllt fragen Sie den noch einmal.

Viel Erfolg

Dr. Holger Marsch
 
medsi  sagt am 21.05.2015
Vielen Dank für die Antwort.
Die jetzige OP wird ebenfalls minimalinvasiv durchgeführt.Die Schnitte werden innen gesetzt und der Knorpel aus dem Septum an den Flügel tranplantiert.
Nach der Rhinoplastik mit Z-Schnitt am Steg waren meine Nasenlöcher plötzlich asymmetrisch.
Jetzt frage ich mich, wie ein erfahrener Operateur vorgehen würde und wie die Nachbehandlung bei dieser Transplantation aussiehen sollte?

Beste Grüße, medsi
 
Elyhajusufi  sagt am 06.06.2017
Hallo Dr.Dr.schiessegger
Ich hab vor ungefähr 10 Jahren meine Nasenspitze korrigier lassen. Leider ist nach einem Jahr ein Knorpel auf meiner Nasenspitze aufgetreten. Die wurde korrigiert. Ich habe gemerkt das ein Nasenloch grösser ist als das andere und in einer Nasenloch ist ein Knorpel der schmerzt und aussieht als hätte ich sekret . Kann ich es korrigieren lassen? Muss ich selber die Kosten tragen?
Danke im Voraus
E.jusufi
Portrait Dr. Dr. med. Matthias Siessegger, aesthetische medizin koeln, Köln, Mund-Kiefer-Gesichtschirurg (Facharzt für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie),Kosmetische Chirurgie, Ästhetische Medizin, Plastische Gesichtschirurgie
Dr. Dr. Siessegger  sagt am 09.06.2017
Guten Tag Elyhajusufi,

es wird sich nicht vermeiden lassen, dass Sie sich bei einem erfahrenen Kollegen vorstellen, der viele Ästhetische Nasen operiert.
Wenn dieser gleichzeitig eine Kassenzulassung für Naseneingriffe besitzt, wird er Ihnen im Detail erklären können, welche Maßnahmen medizinisch (z. B. bei Schmerz oder Entzündung) und welche rein ästhetischer Natur sind.
Danach richtet sich die Zuständigkeit der Kostenübernahme.


Mit Gruss
Dr. Dr. M. Siessegger

Ihre Antwort

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

War dieser Artikel hilfreich?