Youtube
Folgen Sie uns auf  

Frage wegen Magenballon

4 Beiträge - 1523 Aufrufe
?
praline72  fragt am 12.05.2009
Hallo :-)

Ich bin neu hier und brauche dringend Rat, bitte... !
Habe seit 5 Tagen den wassergefüllten Magenballon und bin immernoch total schlapp - ist das normal? Ich versuche, jeden Tag ein paar Schritte draußen zu gehen, aber nach spätestens 30 Minuten bin ich total am Ende. Meine Konzentration ist auch so gut wie gar nicht vorhanden. Ich muss aber schleunigst wieder normal arbeiten und leistungsfähig sein, was soll ich nur tun?

Ansonsten habe ich die Implantation ganz gut überstanden, mit Schlafen hatte ich fast keine Probleme, nur letzte Nacht bin ich bei Rückenlage immer wieder aufgewacht. Übergeben musste ich mich anfangs quasi gar nicht, hatte halt schlimme Krämpfe und Blähungen/Durchfall - die Medikamente helfen da aber ganz gut (Nexium, Vomex, Paspertin, Buscopan). Die ersten zwei Tage habe ich fast nix gegessen und auch nicht viel getrunken. Am dritten Tag dann ein Babygläschen (Früchtebrei mit Joghurt),Salzstangen, Tee, Almased, und gestern, juhuu, eine kleine Portion Kartoffelpüree mit bissl Hackfleisch und Erbsen-Karotten-Gemüse - bestens vertragen.

Also, wer weiß, wie ich meinen Kreislauf wieder in SChwung bringen kann - Bitte melden!
Lieben Dank schonmal :-)

Portrait Dr. med. Deniz Uyak, Medical One Schönheitsklinik Hamburg, Hamburg, Chirurg (Facharzt für Chirurgie),Facharzt für Innere Medizin und Notfallmedizin / Magenballon-Spezialist
Dr. Uyak  sagt am 22.05.2009
Liebe Praline72,
die Ursache der Schlappheit 5 Tage nach der Ballon-Implantation ist häufig ein Wasser- und Mineraliendefizit. Es kann sein, dass Sie in den ersten Tagen nach der Implantation zu wenig Wasser getrunken haben. Wichtig ist, dass Sie jetzt täglich etwa 4 Liter trinken. Falls sich Ihr Zustand dadurch in den nächsten Tagen nicht verbessert, würde ich mich freuen, wenn Sie sich wieder melden.
Ihr Dr. Deniz Uyak
Portrait Dr. med. Deniz Uyak, Medical One Schönheitsklinik Hamburg, Hamburg, Chirurg (Facharzt für Chirurgie),Facharzt für Innere Medizin und Notfallmedizin / Magenballon-Spezialist
Dr. Uyak  sagt am 03.06.2009
Liebe Userinnen und User,

anbei finden Sie ein paar allgemeine Informationen zur Gewichtsreduktion mit dem Magenballon. Wenn Sie einen BMI zwischen 27 und 40 haben und bislang vergeblich versucht haben abzunehmen, dann könnte er genau die richtige Therapie für Sie sein.

Der Ballon besteht aus Silikon und wird den Patienten während eines ca. 20-minütigen Eingriffs über die Speiseröhre in den Magen eingeführt, wo wir ihn dann mit einer sterilen Kochsalzlösung befüllen. Durch die Reduktion des Magenvolumens können sie automatisch nur noch kleine Portionen zu sich nehmen und sind schneller satt. In der gesamten Behandlungszeit von sechs Monaten ist ein Gewichtsverlust von durchschnittlich 20 Kilogramm möglich. Nach diesem Zeitraum entfernen wir den Magenballon wieder.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass viele Patienten danach sogar noch weiter abnehmen, weil sie gelernt haben, auch mit kleineren Portionen auszukommen und ihre gesamten Essgewohnheiten umgestellt haben. Da wir einen ganzheitlichen Ansatz verfolgen, ist es mit dem Magenballon alleine jedoch nicht getan. Bei Mang Medical One bieten wir den Interessenten drei verschiedene Leistungspakete (Pure, Basis, Individual) an, in denen mindestens eine Basis-Ernährungsberatung enthalten ist. Es besteht darüber hinaus z.B. die Möglichkeit, ein individuelles Fitnessprogramm zu erarbeiten, bei dem die Patienten von einem Personal Trainer betreut werden.

Wenn Sie Interesse oder weitere Fragen haben, können Sie sich gerne auf der Homepage [Link anzeigen] informieren oder mich kontaktieren!

Viele Grüße

Dr. med. Deniz Uyak
 
Chinchilla2000  sagt am 12.09.2017
Hallo, habe meinen Ballon jetzt eine Woche und habe immer noch schlimme Magenkrämpfe. Buscopan hilft nicht wirklich, wer hat noch einen Tipp, damit ich wieder schmerzfrei bin?

Ihre Antwort

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

War dieser Artikel hilfreich?